Donnerstag, 23. Februar 2017

Sim Tipp: In Memoriam Silberkueste, Monverdun

Vor ein paar Tagen habe ich die Region " In Memoriam Silberkueste, Monverdun" besucht, die von Sindy Ashton und Wulf Marvin in gut halbjähriger Bauzeit erstellt wurde. Der Name Silberküste bezieht sich auf die Vorgängersim der beiden Landbeitzer und spiegelt nicht das Thema der aktuellen Bebauung dar.
Wald nahe dem Landpunkt
Gleich nach der Landung auf der Sim ist mir die Ruhe aufgefallen, keine Dauerberieselung durch einen Musikstream. Den Umgebungssound sollte man aber auf alle Fälle anschalten, den die ganze Sim lebt mit ihren typischen Geräusche von Natur und Umwelt. 
Das Windlight ändert sich teils täglich, Sindy passt es an das aktuelle RL Wetter an ;) Bei meinem Besuch habe ich ein eigenes helles WL benutzt, da es ein ziemlich grauer Tag war.
Der Landpunkt liegt inmitten eines alpinen Bergwaldes, geprägt von Nadel- und Laubbäumen. Die Landschaft erinnert mich an meine ausgedehnten Wandertouren in den Alpen. Durch den Wald schlängelt sich ein Weg, der an Kreuzungen mit Wegweiser versehen ist. So erfährt man, das es u.a. eine Dark Forrest gibt. In diesem Teilstück tummeln sich zahlreiche Spukgesellen, die die Halloweenzeit überlebt haben.
Wegweisen führen zu über die Sim
Ein Weg führt serpentinenartig auf den höchsten Punkt der Sim, einem stattlichen Berg mit 
Aussichtspavillon. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die Landschaft, die durch ein passendes Surrounding eine große Weite vermittelt.
Mt. Silberkueste

Fernsicht

Am Wegesrand finden sich immer wieder interessante Kleinszenen, sei es ein heulender weißer Wolf oder quakender Frosch an einem kleinen Teich. Die ganze Sim ist sehr detailreich ausgestattet, überall gibt es was zu sehen und erkunden.



Den Abstieg kann man knieschonend über eine kleine Seilbahn verkürzen, die über zwei Stationen auf einer Waldlichtung endet.  Der olle Atlan musste die Seilbahn natürlich gleich ausprobieren und kam sogar ohne nennenswerte Verletzungen am Ziel an.


Dieser Teil der Sim ist deutlich heller gehalten als der Wald und erfreut den Besucher durch zahlreiche kleinere Szenen, hauptsächlich mit Waldtieren die sich auf der Wiese und am kleinen See tummeln. Da flattern Vögel umher, rennen Füchse über die Wiese, spielen junge Hund und grasen Pferde.


Die Wiese und der angrenzende Wald befindet sich im Frühlingsmodus, überall blühen verschiedene Pflanzen und machen Vorfreude auf die kommende Jahreszeit.

Wer die Sim besucht sollte sich Zeit mitbringen und den ausgewiesenen Rundgang erkunden. Für SL-Fotografen ist  In Memoriam Silberkueste, Monverdun eine Fundgrube, ich bin mir sicher das dort zahlreiche schöne Bilder entstehen können.  Neben den oben beschrieben Punkten gibt es noch zahlreiche weitere interessante Ecken auf der Sim, schaut euch einfach mal um und macht Bilder.

Wer Wulf anspricht kann vielleicht. auch noch die Spacekugel im Himmel über In Memoriam Silberkueste, Monverdun besuchen, in der neben diversen Planeten, Monden und Sternen auch planetarische Nebel zum relaxen einladen.




Die Sim kann frei erkundet werden, seid bitte aber so freundlich und respektiert den Privatbereich der Simowner.







Montag, 13. Februar 2017

The Changes Changes

Natascha Randt und Karima Hoisan haben ihren zwanzigstes SL-Videofilm gedreht und die Tage veröffentlicht. Der Name des Film ist "The Changes Changes".  Natascha hat in ihrem Blog alles wissenswerte zu den Dreharbeiten und der Umsetzung in einen Film beschrieben. Das Video findet man auch auf YouTube,dort ist ein Gedicht als Beschreibung zu finden.


 

>>> The Changes Changes – A Randt & Hoisan Production

 


Sonntag, 12. Februar 2017

R.I.P. Jeremia Spotter

Quelle: Silber Sands

Leider ist wieder eine Persönlichkeit aus Second Life viel zu früh verstorben. Jere hatte bereits am 28. Oktober 2016 einen Herzinfarkt in Dresden nachdem er gerade seine Arbeit für eine Ausstellung über Krebs beendet hatte.

Er zählt zu den Urvätern der Segelcommunity in Second Life und war lange Zeit bei den Schiffsratten aktiv. Bei ihm habe ich sowohl theoretisch als auch praktisch das SL-Segel gelernt.

Jere organisierte u.a. den Fizz Circus, eine  Rennserie mit dem legendären (und immer noch realistischten) Boot der Anfangstage von SL-Sailing. Daneben war er immer noch Segellehrer und führte Neu- wie auch Wiedereinsteiger in die Kunst des virtuellen Segels ein.
Silber Sands hat auf  Flickr ein Album mit vielen Bilder angelegt, die sein virtuelles Leben seit 2007 dokumentieren.

Jere, der Segellehrer (ganz rechts)
Für den 18. Februar ist eine Gedenkfeier auf dem Leuchtturm von Crows Nest in der Blake Sea geplant. Dabei soll auch sein Name auf die Memorial Tafel verewiegt werden.



Sonntag, 5. Februar 2017

Rivendell-Bruchtal - Die Elbensim

Am vergangene Samstag (04. Februar) wurde von ƝƖƊƛ ƝƖƦƔƛƝƛ (nidatine) und ƧЄƦƛƤӇ ƝƖƦƔƛƝƛ (seraph.nirvana) die Region Bruchtal nach einer Neugestaltung wieder eröffnet.  Nach einem feierlichen Klavierkonzert mit Ballettdarbietungen luden die Owner zu einer geführten Besichtigung ihrer neu gestalteten Region ein. 

Mit viel Mühe zum Detail haben die beiden eine Elbenstadt im Rahmen der Herr der Ringe - Triologie erschaffen. Tiefe Schluchten und steile Berghänge prägen die Landschaft in der zahlreiche Gebäude unterschiedlicher Größe eingepasst sind.

Auch wenn die Region augenscheinlich nach einer Roleplay-Welt aussieht, so legen die beiden Owner doch Wert darauf das, das die Welt offen für alle ist. Eine weitere Motivation für den Bau der Region ist, das es in Second Life derzeit wenige Fantasy-Sims gibt. Den Fantasy-Liebhabern soll somit eine Landschaft nach ihrem Interesse geboten werden.
Das ist sicherlich gelungen, die Bilder auf Flick zeigen einen schönen kleinen Überblick der Region.


Wer sich auf die Reise in die Elbenstadt macht wird viele kleine und größere Detail finden. Mein persönliches Highlight war die "Stairway To Heaven"- Szene. Die Treppe erinnerte mich sofort an den Song von Led Zeppelin.









 

--->> Teleport nach Rivendell-Bruchtal
----> Flickr - Gruppe

 

Montag, 30. Januar 2017

Whimberly

Durch Bilder auf Flickr wurde ich auf die Region Whimberly von Engelsstaub Resident aufmerksam.
Derzeit gibt es ja einige sehr schön gestaltete Regionen von Bewohner die aus dem deutschen Sprachraum kommen. Dazu gehört auch Whimberly von Engelstau.

Wie mir Engelsstaub sagte entstand der Name weil die Sim so heisst und als sie nach dem Namen Whimberly bei Google suchte, fand sie eine Stadt namens Wimberly und ganz viele Bilder die den puren Frühling ausdrückten. So ist dann das Thema der Sim entstanden, mediterran und in den Farben des Frühlings, offener Blick über die Landschaft mit viel Wiese.

Die Region teilt sich auf zwei, mit einer Brücke verbundenen, Inseln auf.  Eine schmucke Villa steht auf dem einzigen, niedrigen Hügel auf der größeren der beiden Inseln.  Das Ambiente der Villa ist sehr geschmackvoll und erinnerte an schöne Urlaubstage auf einer Finca im Landesinneren von Mallorca. Weitere kleine Gebäude sind auf der Region verteilt, darunter auch ein Künstleratelier. Rast- und Liegeplätze laden zum Verweilen ein.
Auf Whimberly findet man zahlreiche kleine und große Details, die das "Gesamtpaket" der Region zu einem weiteren Schmuckstück der Regionsgestaltung macht.

Ich werde sicherlich weitere Besuche unternehmen und auch bei anderen Windlight ein paar Bilder machen.



---->> Teleport zur Region
---->> Blog von Engelstaub